Warum ist es wichtig Ziele zu definieren?

Das Jahr zu starten, ohne Ziele zu definieren, ist wie in ein Auto steigen, ohne Plan, wo es eigentlich hingehen soll – seien wir mal ehrlich? In den meisten Fällen wissen wir genau, wo unser Zielort ist, wenn wir uns auf den Fahrersitz setzen. Und wenn wir den genauen Weg zu unserem Zielort nicht kennen, nutzen wir eben geeignete Hilfsmittel. 

Betrachte Ziele als Dein individuelles Hilfsmittel, Deine Navigation durch den Jungle des Business Alltags. Breche Deine Hauptziele in viele Unterziele und entwickle daraus Deinen Fahrplan für ein erfolgreiches Jahr 2022!

Natürlich brauchst Du grundsätzlich keinen Jahreswechsel, um Dir Ziele zu setzen. Jedoch bringt der Jahreswechsel ein Vorteil mit sich: Euphorie und Motivation, die zum Neujahr aufkommt!

Diese neue Kraft nutzen die GEMHYPE Gründer Isaline & Carl-Philip Arnoldi wiederkehrend im Berufs- als auch im Privatleben.

Die beiden verraten Dir, wie Du Ziele richtig definierst und was Du dabei immer beachten solltest.

 

Wie fängt man bei der Zielsetzung am besten an?

Die Bestandsaufnahme

    Zuallererst solltest Du mit einem Rückblick auf das vorherige Jahr starten. Mache eine detaillierte Bestandsaufnahme. Dadurch gewinnst Du eine grundlegende Basis, welche Dir die Arbeit zur Zielsetzung erleichtert. Du weitest Deinen Blick und erkennst neue Möglichkeiten, wie du Dein Wachstum als Unternehmer*in sowie das Deiner Goldschmiede fördern kannst.

      Um Dich bei diesem ersten Schritt zu unterstützen, haben wir einen Planer „Jahresrückblick: MEIN 2021“ zum Ausfüllen erstellt.

      Klicke hier für den Download des Planers.

        

      Fokussiere Deine Business Bereiche

      Schaue Dir die wichtigsten Business Bereiche an.

      In welchen Bereichen möchtest Du Dich und Dein Unternehmen steigern? Was bringt Dich und Dein Business voran?

      Diese könnten beispielsweise sein:

      • Kunden, Geschäftspartner, Kooperationen
      • Events, Weiterbildung
      • Absatzmärkte
      • Marketing (Aktionen, Digitalmarketing, Influencer)
      • Finanzen und Investment
      • Logistik
      • Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterzufriedenheit
      • Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein
      • Auszeichnungen und Veröffentlichungen

       

      Analysiere Deine Business Bereiche 

      Schaue Dir nun die Business Bereiche näher an und überlege, welche Ziele Du allgemein für jeden Bereich hast. Denke gerne groß und langfristig. Im Späteren kannst Du Deine Ziele in kleine und realistische Unterziele aufteilen. Habe bei der Überlegung auch stets Deinen Jahresrückblick im Hinterkopf.

      Folgende Fragen können Dir dabei helfen:

        • Was möchte ich in diesem Bereich erreichen?
        • Wodurch soll sich der Bereich definieren? Was sind die Core Values?
        • Wie/wo kann ich Arbeitsprozesse effektiver gestalten?
        • Worin/wodurch können wir effektiver/kreativer werden?

        Stelle Dir zu jedem Ziel der einzelnen Bereiche immer folgende 3 Fragen:

        • Warum möchte ich dieses Ziel erreichen?
        • Was benötige ich, um dieses Ziel zu erreichen?
        • In welche 3/5/10 Zwischenziele kann ich mein Ziel unterteilen?

        Kleine Unterziele, sogenannte Meilensteine, sind enorm wichtig. Wenn ein Ziel stets unerreichbar erscheint, wirkt sich das negativ auf Deine Motivation aus. Deswegen ist es so wichtig, aus zunächst unerreichbaren Zielen erreichbare Schritte zu definieren. Liebt nicht jeder von uns das Gefühl, wenn wir auf unserer To-Do-Liste Dinge durchstreichen, weil wir diese erledigt haben? Das Erreichen kleiner Ziele gibt Dir den Ansporn dranzubleiben.

        Denke beim Erreichen von Zielen auch immer im Team! Teile einzelne Meilensteine innerhalb Deines Teams auf und feiert am Ende gemeinsam Eure Leistungen und erreichten Zielen. Wir versprechen Dir: Das schweißt Euch noch mehr zusammen! 

         

        Wie sollten Ziele formuliert sein?

        Am besten orientierst Du Dich an einem sehr bekannten Kriterienraster, der SMART-Methode. Diese gibt vor, dass Ziele folgende Kriterien erfüllen sollten:

         

         

        Schaue am Ende, dass die Ziele für Dich passend formuliert sind. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Am Ende sollen Deine Ziele Dich motivieren und Dein Business voranbringen!

        Zu guter Letzt geben wir Dir „5-Goldene-Regeln“ mit auf den Weg, welche Du versuchen solltest zu beachten:

         

        # WAS, NICHT WIE

        Denke stets daran, was Du erreichen möchtest. Denke aber nicht im Detail darüber nach, wie Du es erreichen wirst; dafür genügt Deine Vorstellungskraft nicht. Vertraue einfach dem Prozess. Entscheide und handle am Ende immer zugunsten Deiner Ziele.

         

        # FÜHLEN

        Stelle Dir vor, es ist Januar 2023. Du schaust auf das vergangene Jahr zurück und hast all Deine Ziele erreicht, wenn nicht sogar übertroffen. Wie fühlt sich das an? Manifestiere Deine Ziele.

         

        # VERTRAUEN

        Habe Vertrauen in Dich, in Dein Team, in Deine Businessidee. Vertraue in Euer Können, in die Zeit und das Schicksal. Schaue weniger nach rechts und links, und konzentriere Dich auf Deinen Weg.

         

        # SEI POSITIV

        Visualisiere das, was Du willst und nicht das, was Du nicht willst. Richte Deinen Fokus nicht auf Stress oder Sorgen, sondern auf Leichtigkeit und Erfolg.

         

        # NO LIMIT

        Limitiere nicht Deine Vorstellungskraft und lass Dich nicht von aktuellen Lebensumständen oder Glaubenssätzen einschränken.

         Quelle: Buch „The New You”

         

        2022 – denkst Du nicht auch, dass die „22“ in „2022“ eine Glückszahl ist? Wir glauben fest daran, dass dieses Jahr DEIN Jahr wird!

         

        Das Team von GEMHYPE steht Dir unterstützend zur Seite und wünscht Dir und Deinem Business einen phänomenalen Start in Dein Glücksjahr!

         

         

        GEMHYPE-TIPP: Habe diesen Januar unsere Newsletter im Auge! Wir informieren Dich diesen Monat darüber, welche Trends dem neuen Jahr vorausgesagt werden und welche „Special Events“ Du auf keinen Fall verpassen solltest!

         

         

        Zuvoriger Post Nächster Post